Stream 4

New Work

Raum RIGA | Ebene 2


Chair: Prof. Dr. Sibylle Peters
Gastwissenschaftlerin, TU Berlin - Arbeitsbereich Technik und Gesellschaft

„Nahaufnahme“ über die Zukunft der Arbeit mit PM Systemen

Die Diskussion im kleinen Kreis stellt Fragen nicht nur zur Zukunft der Arbeit, sondern besonders zur Rolle von PMOs in der neuen Arbeitswelt. Können Projektmanagement-Systeme neu verankert noch mehr Nutzen stiften? Werden projektorientiere Organisations- und Personalentwicklung New Work-Ziele beantworten? Dieser Austausch auf Augenhöhe findet unter Firmenvertretern und Gleichgesinnten mit einer begrenzten Teilnehmerzahl statt.

Sollten Sie Interesse daran haben, den Austausch unter anderem mit Valerie Holsboer mit zu gestalten, kontaktieren Sie uns hier bis zum 16.09.2019.

Mit dabei:
Valerie Holsboer | Vorstand Ressourcen, Bundesagentur für Arbeit
Karl-Wilhelm von Rotenhan | Geschäftsführer PM-ZERT & Leiter Produktmanagement, GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Das PMO als Weichensteller für mehr Business Agilität

Albert von Podewils | Josef Witt GmbH, Christina Hermanns | Bundesverwaltungsamt Köln

Der Praxisvortrag beleuchtet die Einführung des strategischen Portfoliomanagements in der Witt-Gruppe. Er zeigt, wie der Wandel im Markt mehr Transparenz, das Aufbrechen von Silos und ein neue Perspektive beim Topmanagement erfordert. Das PMO begleitet diesen Weg als Coach und berichtet über die Einführung einer strategischen Steuerung mit Kanban-Boards mittels der Flight-Level-Methode. Dazu vermittelt der Vortrag Handlungsansätze und beschreibt kritische Erfolgsfaktoren.

Profil Albert von Podewils
Profil Christina Hermanns

Mehr als Projektverwalter und Methodengeber – das PMO als strategischer Partner der Unternehmensführung

Heiko Frank | WITTENSTEIN SE, Dr. Ing. Werner Ehmann

In der heutigen volatilen Welt wird effektive Projektarbeit immer stärker zum Erfolgsfaktor. Neben der Bereitstellung von standardisierten, effizienten Arbeitsmitteln und administrativen Tätigkeiten kann ein strategisch orientiertes PMO einen erheblichen Beitrag zum Unternehmenserfolg bieten. Am Beispiel der WITTENSTEIN SE wird aufgezeigt, wie durch Dezentralisierung und Fokussierung das PMO einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert für die Unternehmensführung bieten kann

Profil Heiko Frank
Profil Dr. Werner Ehmann