Der Projektauftraggeber I PM Champions League

Der Projektauftraggeber I PM Champions League

Raum KOPENHAGEN | Ebene 2

Der Projektauftraggeber – das unbekannte Wesen
Der Auftraggeber bestimmt mit dem Projektleiter maßgeblich den Projekterfolg. Er prägt Projektmitarbeiter und -umfeld bzw. Partner. Manchmal entscheidet er als „heimlicher Projektleiter“ ohne fundierte Qualifikation über Projektsachverhalte. Auch bei Projektleitern herrscht häufig Unklarheit über die Rolle, Kompetenz und Verantwortung des Auftraggebers. Erforschen Sie mit uns dieses unbekannte Wesen.

PM Champions League – Lernen von den Besten
Was kann man von den besten Projektmanagern der Community lernen? Unsere Stars stellen ihre besonderen Erfahrungen vor und stehen anschließend Rede und Antwort. Lernen Sie von den Geheimnissen der Besten.

Wetten, dass … man durch ein 5-Minuten-Interview den Projekterfolg voraussagen kann?

Tobias Kreutter | Festo AG & Co. KG, Klaus Abstein | Festo AG & Co.KG

Jede Projektidee hat ein Leistungsversprechen, das es trotz Risiken zu realisieren gilt. Wie erkenne ich den „perfekten“ Projektauftraggeber und welche Rolle hat er? In einer „Wetten, dass …“-Session verproben wir live beispielhaft die Befugnisse und leiten ab. Basis ist die Best Practice von Festo, auch im Kontext #Agil. „False Friends“ bezüglich der Terminologie und deren Auswirkungen werden aufgedeckt.

Profil Tobias Kreutter
Profil Klaus Abstein

Externe Partner performen nur so gut, wie Auftraggeber es zulassen

Georg Zeller | BMW AG

Es werden zwei hinsichtlich Größe und Komplexität vergleichbare Projekte aufgezeigt und analysiert: Bei einem ist es gelungen, quantitativ und qualitativ schlechtere Rahmenbedingungen und Ressourcen wie Projektmitarbeiter oder Projektpartner in exzellente Ergebnisse umzusetzen. Bei dem anderen hingegen konnten die Potentiale der Ressourcen trotz der formal besseren Projektausstattung nicht gehoben werden.

Profil Georg Zeller

Vergiss den Auftraggeber – Kundenorientierung neu gedacht

Prof. Dr. Frank Habermann | Over the Fence, HWR Berlin

Frank Habermann ruft dazu auf, jedes Projekt als einen „kundenorientierten Service“ zu sehen. Für die Gestaltung können wir von den Erkenntnissen anderer Disziplinen profitieren – insbesondere von Service Design und Design Thinking. Der Vortrag stellt konkrete Tools vor, die in der Praxis helfen, die Kundenkommunikation, unter die auch die Auftragsklärung fällt, maßgeblich zu verbessern.

Profil Prof. Dr. Frank Habermann

Die Steuerung eines Großbauprojektes in einem DAX-30-Konzern in einem Investorenmodell

Mirko Twardy | Dr. Kakuschke & Partner AG

Der Vortrag beschreibt Schwierigkeiten und Hürden, die das Management eines Großbauprojekts bei einem DAX-30-Konzern mit sich bringt. Er behandelt Fragestellungen rund um die Konzernstruktur und erläutert den Aufbau eines sinnvollen Projektmanagements. Auch die Risiken und Gefahren für das Projektmanagement des Kunden im Rahmen des hier konstruierten Modells mit einem Investor werden umrissen.

Profil Mirko Twardy

Das „magische Dreieck“ eines erfolgreichen Ressourcenmanagements – Mensch, Methode und Technologie als Erfolgsfaktoren

Michael Frieß | parameta Projektmanagement GmbH, Matthias Graf | Flughafen München GmbH

Die IT des Flughafen Münchens hat zur Unterstützung ihres Portfoliomanagements ein taktisches Ressourcenmanagement (RM) eingeführt. Neben der Einführung eines Tools wurde auch eine Prozess- und Gremienstruktur geschaffen, die das RM nachhaltig in der Organisation verankert. Durch die zeitnahe Erkenntnis, ein organisatorisches Change-Projekt durchzuführen, rückte früh der Faktor Mensch in den Mittelpunkt.

Profil Michael Frieß
Profil Matthias Graf