Programm Tag 1

Programm PM Forum 2019 – Tag 1

Wie seit Jahren gewohnt und geschätzt, deckt das PM Forum mit hochkarätigen Beiträgen aus der Praxis die gesamte Bandbreite des Projektmanagements ab. Am ersten Kongresstag können Sie Ihr Programm aus 10 Themenstreams und 2 Keynote-Speakern individuell zusammenstellen.

Registrierung/Anmeldung

Ebene 0

Offizielle Eröffnung

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

Moderation: Ralf Schmidt

Keynote

Künstliche Intelligenz wird alles ändern

Prof. Jürgen Schmidhuber

Führender internationaler Pionier und Berater verschiedener Regierungen für KI-Strategien. Co-founder & Chief Scientist, NNAISENSE Scientific Director, Swiss AI Lab IDSIA Professor of AI, USI & SUPSI, Switzerland

Künstliche neuronale Netze werden bald über mehr rohe Rechenkraft verfügen als ein Menschenhirn, ein paar Jahrzehnte später wohl über mehr als alle Menschenhirne zusammen. Solche Entwicklungen werden voraussichtlich fast jeden Aspekt unserer Zivilisation sehr rasch sehr grundlegend verändern – das weiß niemand besser als Prof. Jürgen Schmidhuber. In seiner Keynote spricht er unter anderem über künstliche Wissenschaftler und über superkluge KIs, die das Weltall besiedeln und umgestalten werden.

Kaffeepause

Ebene 2, 3

1. Stream: Agiles/Lean PM - Agilität Beyond Software

Chair:
Boris Gloger

 

Agiles Projektmanagement, New Work, Objectives and Key Results, Working Out Loud (WOL) oder Soziokratie 3.0 – alle basieren u. a. auf Ideen der agilen Community. Sie erleben ein agiles Mindset außerhalb des reinen Software-Umfeldes und wie dieses maßgeblich zum Projekterfolg beiträgt.

Agile Führung – Lernen von Robin Hood und seinen Gefährten

Andreas Meurer

Bei der agilen Transformation liegt der Fokus oft auf der Umstellung der umsetzenden Teams. Welche Anforderungen ergeben sich für die Führung? Werden Hierarchien obsolet und führt der agile Pfad in die Anarchie? Wie viele Führungskräfte verfolgte auch Robin Hood trotz Widerständen die Umsetzung einer Vision und setzte dabei auf Team-Commitment und Prinzipientreue. Das Ergebnis: Anerkennung und Teamerfolg.

Andreas Meurer

Pentasys AG

„Keine Panik, wir sind agil!“ – Wie Agilität im traditionellen Unternehmen funktioniert

Stefanie Meindl

Eine kritische Hürde für viele agile Teams ist die Abhängigkeit zur zentral gesteuerten hierarchischen Organisation. Begleiten Sie mich auf eine amüsante und aufschlussreiche Reise zu großartigen Teams und kleineren Hindernissen. Erfahren Sie, wie ein ganz besonderes Unternehmen es geschafft hat, diese Hürde in eine Chance zu verwandeln und woran andere gescheitert sind.

Stefanie Meindl

UNITY AG

Mittagspause

Ebene 2, 3

Agile Konzepte für die Hochschulentwicklung: Ein Vorgehensmodell für die agile Hochschule

Prof. Dr. Uwe Haneke
Prof. Dr. Rainer Neumann

Projekte in der öffentlichen Verwaltung, auch in Hochschulen, sind oft langwierig. Vor diesem Hintergrund wird an der Hochschule Karlsruhe ein agiles Framework entwickelt und getestet, das Erkenntnisse aus der Softwareentwicklung in Nicht-IT-Projekte transportieren soll. Das auf Scrum basierende und an das Hochschulumfeld adaptierte Vorgehensmodell wird vorgestellt und es werden erste Erfahrungen präsentiert.

Prof. Dr. Uwe Haneke

Hochschule Karlsruhe

Prof. Dr. Rainer Neumann

Hochschule Kalrsruhe

Design Thinking und Projektportfolio­management: Wie passt das zusammen?

Irene­­­­­ K­­­ayser

Wie funktioniert Design Thinking und wie lässt es sich bei einer Prozessentwicklung einsetzen? Der Hessische Rundfunk hat die Methode genutzt, um einen Prozess zur Priorisierung von Projekten aufzusetzen und nutzerorientiert dabei vorzugehen. Im Vortrag wird erläutert, wie ein Problem mit diesem agilen Ansatz eingegrenzt und gelöst wurde und welche positiven und negativen Erfahrungen wir unterwegs gemacht haben.

Irene Kayser

Hessischer Rundfunk

Kaffeepause

Ebene 2, 3

Organisationsentwicklung der Organisationsentwickler - Mit Soziokratie zur agilen Projektorganisation

Ricarda Memel
Dr. Matthias Kuhnert

Im Zentrum des Beitrags steht die Einführung der Soziokratie in einer Projektmanagement- und Organisationsberatung. Unsere These ist, dass es sich bei einer solchen Organisationsentwicklung um einen fortwährenden Aushandlungsprozess über Rahmenbedingungen und Entscheidungswege handelt, bei dem das Thema „Führung“ den Dreh- und Angelpunkt darstellt.

Ricarda Memel

TEAMWILLE GmbH

Dr. Matthias Kuhnert

TEAMWILLE GmbH

2. Stream: Hybrides PM – Mit hybriden Ansätzen komplexen Anforderungen begegnen

Chair: Prof. Dr. Oliver Linssen

Vielfältigen Anforderungen, wie Digitalisierung, VUCA, Governance, Industrie 4.0, Cyber-physische Systeme oder Big Data wird man nur gerecht, wenn man Vorgehensmodelle und Methoden kombinieren und flexibel anpassen kann. Hier sind hybride Ansätze bei der Verbindung von Arbeitsweisen und Methoden verschiedener Disziplinen von Vorteil.

Agile Working Mode in einer Cenelec/SIL4-Umgebung der Bahnindustrie

Vanessa Otto
Dr. Werner vom Eyser

Die Siemens Mobility GmbH entwickelt und liefert ETCS-Zugsicherungssysteme. Immer kürzere Produktlebenszyklen und Projektdurchlaufzeiten fordern eine Antwort auf Organisationsseite. Der Vortrag vermittelt Ergebnisse und Lernerfahrungen aus dem Prototyp "Agile Working Mode" und hinterfragt, ob die Vorteile einer agilen Arbeitsweise in wasserfallartigen festen Strukturen realisiert werden können.

Vanessa Otto

Siemens Mobility GmbH

Dr. Werner vom Eyser

Siemens AG

Jedes Jahr eine neue Sau?! Wie Sie souverän die „richtige“ Methode für Ihr Projekt wählen

Sabine Dietrich

Agilität, DevOps, Lean - eine Methode jagt die nächste und jeder macht mit. Wer will schon dafür verantwortlich sein, dass Projekte Ziele nicht erreichen oder zu lange dauern? Also werden Methoden wie die Sau durchs PM-Dorf getrieben. Der Vortrag beleuchtet die Gründe und erläutert einen systematischen, erprobten Ansatz zur Methodenwahl mit einem Blick auf Entscheider, Unternehmens- und Projektkontext.

Sabine Dietrich

SABINE DIETRICH & Co.

Mittagspause

Ebene 2, 3

Überforderung als Komplexitätstreiber – Wie ein Projekt für Stahlboxen zugleich komplex und nicht komplex sein kann

Matthias Hümmer
Patrick Gaspar

Sich stetig wandelnde Randbedingungen, Verkürzung der Projektlaufzeiten und Budgets sind gravierende Folgen für den Großanlagenbau. Die Komplexität in der VUCA-Welt bringt existierende Projektmanagement-Methoden an ihre Grenzen. Am Beispiel eines augenscheinlich einfachen Projekts der Framatome GmbH zeigt sich, dass klassische PM-Methoden in komplexen Projekten scheitern und warum zu hybriden Methoden gewechselt werden muss.

Matthias Hümmer

Framatome GmbH

Patrick Gaspar

Framatome GmbH

Herausforderung Elektrofahrzeuge – Klassischer Konzern trifft auf Agil

Marc Grathwohl

Die Daimler AG beschäftigt sich seit 2016 intensiv mit dem Wandel hin zu einem breiten Angebot an vollelektrischen Fahrzeugen. 2016 wurde der Geschäftsbereich CASE (Connected, Autonomous, Shared and Electrified) gegründet, der Zukunftsthemen bündelt. Schon früh wurden agile Methoden mit zahlreichen Teams eingeführt. Der Vortrag berichtet über die Erfolge und Erkenntnisse aus der agilen Transformation.

Marc Grathwohl

Daimler AG

Kaffeepause

Ebene 2, 3

Wie finde ich die individuell­­­ passende Agilität?

Philipp Diebold

Sie haben agile Methoden wie Scrum oder Kanban ausprobiert und sie funktionierten in Ihrem Unternehmen nicht? Da Agilität kein Selbstzweck ist, sondern ein Mittel zum Zweck, muss der Weg ein anderer sein. Für Ihre Ziele, Ihre aktuellen Herausforderungen und Ihren individuellen Kontext müssen Sie die passende Agilität finden. Der Vortrag gibt hilfreiche Tipps aus vielen verschiedenen agilen Transitionen.

Philipp Diebold

Bagilstein GmbH

3. Stream: Branchenspezifisches Projektmanagement – Ist PM gleich PM?

Chair: Raimo Hübner

Ein Bauingenieur und ein Softwareentwickler sprechen über Projektmanagement und meinen sich zu verstehen. Doch was, wenn sie nur denken, sie sprechen eine gemeinsame Sprache, es aber bei genauerem Hinsehen verschiedene Implikationen, Abhängigkeiten und Herausforderungen gibt? Wir betrachten, was einzigartig am Projektmanagement verschiedener Branchen ist.

„One size fits all“ oder „Tailor made“?

Bastian Stange
Sarah Wiesenborn

„One size fits all“ oder „Tailor made“? Um diese Frage zu beantworten, geben wir Ihnen Einblicke in vergangene Projekte aus drei verschiedenen Branchen. Wir beleuchten die eingesetzten Projektmanagement-Methoden und erörtern, ob über verschiedene Branchen ein einheitliches Vorgehen im Projektmanagement möglich und sinnvoll ist.

Bastian Stange

Sarah Wiesenborn

Skalierbares Projektmanagement im Healthcare-Lösungsgeschäft

Michael Bauer

Die Komplexität und Größe von Projekten im Healthcare-Lösungsgeschäft variiert stark, bedingt durch unterschiedliche Kundenanforderungen in verschiedenen Krankenhäusern und Ländern. Skalierbarkeit im Projektmanagement ist entscheidend für einen flexiblen, agilen und effizienten Ansatz und den Aufbau eines bewährten „Baukastens“. Der Referent erläutert den von Philips für den Healthcare-Bereich entwickelten globalen Ansatz.

Michael Bauer

Philips - BG Monitoring & Analytics and BG Therapeutic Care – Services

Mittagspause

Ebene 2, 3

Pragmatisch agil – Softwaregestütztes Projektmanagement im Gesundheitswesen

Andreas Rygol

Ein Projekt wie das andere? Projekte können nur selten nach einem Standardprozess umgesetzt werden. Nicht nur das Projektmanagement ist heute agil, sondern auch die Auswahl der PM-Werkzeuge! Erfahren Sie, wie sich die Immanuel Albertinen Diakonie den Herausforderungen im Gesundheitswesen stellt und abhängig vom Projekt, den Stakeholdern und Prozessen ganz pragmatisch auf die passende Herangehensweise setzt. Denn selbst innerhalb einer Unternehmensgruppe gilt: PM ist nicht gleich PM!

Andreas Rygol

Immanuel Dienstleistungen GmbH

Hervorragende Zusammenarbeit im Sondermaschinenbau bei Bosch Packaging Technology (PA)

Benno Löffler
Eberhard Weiss

Unternehmensbereich Packaging and Automation bei Bosch: Die Projekte werden immer umfangreicher, vernetzter, komplexer. Ziel war es, den Projekt-Durchsatz zu steigern, die Durchlaufzeit zu senken und eine bessere Zusammenarbeit zu organisieren. Der Vortrag erläutert Erkenntnisse der Reise vom klassischen Projektmanagement hin zu einer Organisation, die mit unvermeidbarer Ungewissheit und Überraschungen konstruktiv umgeht.

Benno Löffler

Partner, Vollmer & Scheffczcyk GmbH

Eberhard Weiss

Weiss Consultancy

Kaffeepause

Ebene 2, 3

Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines einheitlichen Projektmanagements bei Ricola

Markus Heyer
Gabriel N. Gassmann

Als Erfinder der weltweit bekannten Kräuter-Bonbons haben wir zwar nicht (auch noch) das Projektmanagement neu erfunden. Aber über die letzten zwei Jahre ein für Ricola maßgefertigtes Projektmanagement-System mit Prozessen, Methoden, Templates und Tools erfolgreich eingeführt und nachhaltig verankert. Wie sind wir vorgegangen, was waren unsere Learnings und welche Erfolgsrezepte können wir weitergeben?

Markus Heyer

Ricola Group AG

Gabriel N. Gassmann

next level consulting Schweiz GmbH

4. Stream: Soziale Kompetenz – Achtsamkeit tut mir und dem Projekt gut

Chair: Elke Lengert-Kune

Technische Neuerungen, die massiv unser Kommunikations- und Sozialverhalten verändern, sind heute an der Tagesordnung. Neue agile Arbeitsweisen und New-Work-Konzepte sind zusätzliche Katalysatoren. Dabei wirken die Veränderungen durch ihre vernetzte Interaktion auf die gesamte Gesellschaft ein. Reicht es dann aus, achtsam zu sein?

Erfahrungen aus der Praxis – Achtsamkeit in der Projektarbeit

Thomas Bormuth

Achtsamkeit ist das bewusste Wahrnehmen dessen, was jetzt ist, ohne es zu bewerten. Wie kann der wissenschaftlich belegte Nutzen einer achtsamen Haltung für Projekte konkret umgesetzt werden? Der Vortrag ist ein Ausflug in die Welt der Achtsamkeit mit vielfältigen praxiserprobten Empfehlungen für die Umsetzung – nützlich für den Einzelnen, aber auch für die gesamte Projektorganisation.

Thomas Bormuth

Zentrum für Achtsamkeit und Mitgefühl Heppenheim

Wissenserwerb als Voraussetzung für effektive Achtsamkeit – Ein Vergleich der Arbeitskulturen zwischen Deutschland und China

Joanne Huang

Die digitale Transformation vereint Menschen und Maschinen weltweit in einer virtuellen Arbeitsdimension. Umso dringender braucht die Projektwirtschaft ein kulturübergreifendes Konzept. Die 2018 durchgeführte Feldstudie vergleicht länderspezifische Arbeitsmethoden in Deutschland und China. Das Ergebnis zeigt die konkreten Optimierungsstellen bei einer deutsch-chinesischen Zusammenarbeit.

Joanne Huang

Huang+Jaumann Wirtschaftsbüro

Mittagspause

Ebene 2, 3

Achtsamkeit – Eine Mitarbeiterinitiative ist ihrer Zeit voraus

Anne Hoffmann

Bei der Siemens AG gibt es weltweit Angebote zu Achtsamkeit - ohne Projekt- oder Programmmanager, ohne (formalen) Auftrag. Kein Auftraggeber entscheidet, niemand sagt: "Macht das mal". Zuverlässige Ergebnisse gibt es trotzdem. Der Vortrag beleuchtet das Was und Wie der Mitarbeiterinitiative "Achtsamkeit in der Mittagspause". Die Referentin zeigt auf, wo Projektmanagement-Methoden zur Anwendung kamen.

Anne Hoffmann

Siemens PPAL GmbH

Achtsamkeit ein Allheilmittel? Ein Erfahrungsbericht aus dem Mittelstand

Markus Stader

Achtsamkeit scheint für viele ein Allheilmittel in der fordernden VUCA-Welt zu sein. Die Verbreitung in Industrieunternehmen ist dennoch nicht ausgeprägt, dabei sind unsere Erfahrungen im mittelständischen Traditionsunternehmen RAFI positiv. Detailliert und praxisnah werden Erfahrungen und umgesetzte Elemente mit anwendbaren Methodiken nähergebracht. Kritisch gewürdigt werden Tendenzen einer Überhöhung.

Markus Stader

RAFI GmbH & Co. KG

Kaffeepause

Ebene 2, 3

Innere Stärke aufbauen und Projekte auf die Erfolgsspur bringen

Martina Baehr

Wie ticken Menschen in Veränderungen? Was können wir ganz konkret tun, um Herausforderungen leichter zu bewältigen? Im Vortrag erfahren Sie, wie Sie Ihr Mindset stärken und negative Wirkungen, unproduktive Gedankenschleifen, Zweifel und Erwartungsdruck beenden. Mit der Wirkungsanalyse bekommen Sie ein Werkzeug an die Hand, das Sie in Ihrem Projektalltag nutzen können.

Martina Baehr

Projektmanagement plus

5. Stream: Commercial PM I BIM und Energiewende

Chair: Prof. Dr. Heinz Schelle
Chair: Stephan Reinisch

Commercial PM
In Projekten spielen auch nichttechnische Aufgaben eine erfolgsbestimmende Rolle. Commercial Project Management bildet das wichtige Pendant zur stärker technisch orientierten Projektrealisierung. Erfahrungen hinsichtlich Aufgaben, Herausforderungen, Organisation und Erfolgsfaktoren werden in diesem Stream plastisch vermittelt.

BIM und Energiewende – Revolution in klassischen PM-Disziplinen?

BIM, Smart City und Energiewende stellen die gängige Praxis in Frage und haben das Potenzial ganze Branchen zu revolutionieren, Vorgänge in Gänze zu variieren und Disruption vorzuleben. Für das Projektmanagement stellt dies große Herausforderungen, aber auch Chancen dar.

Forensische Projektanalyse (Delay & Disruption-Analyse) zum Nachweis der Ineffizienzen durch Bauablaufstörungen

Alexander Büttner

Im Rahmen der Projektabwicklung werden meist nur die direkten Mehrkosten durch Mengenänderungen, Wartezeiten oder Zusatzaufträge bei Nachtragsangeboten geltend gemacht. Mit der forensischen Projektanalyse/Delay & Disruption-Analyse können auch die indirekten Mehrkosten, resultierend aus multiplen Bauablaufstörungen nachgewiesen und im Rahmen von Nachtragsverhandlungen beziehungsweise Schiedsverfahren geltend gemacht werden.

Alexander Büttner

BMC GmbH & Co KG

„Project365 – Mehr Transparenz + weniger Kosten = erfolgreich im Projektgeschäft“

Dr. Ralf Kuhn

Mit project365 bietet KUMAVISION kaufmännische Branchensoftware für Projektdienstleister. Die auf Microsoft Dynamics Business Central basierende SaaS-Lösung unterstützt zahlreiche Best-Practice-Prozesse im Projektgeschäft. Alle Aufgaben sind in einer Software abgebildet, die Microsoft Office365 perfekt ergänzt. Per Knopfdruck sind aktuelle Auswertungen abrufbar. Termine, Meilensteine, Ressourcen, Projektfortschritt und Kosten werden zu einem transparenten Gesamtbild verknüpft.

Dr. Ralf Kuhn

Alight Consulting GmbH

Mittagspause

Ebene 2, 3

Digitalisierung der Energiewende – Herausforderungen für das PM durch Gesetzgebung, Regulierung und Marktanforderungen

Juliette Roske
Ingo Tiede

Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende stellt neue Anforderungen an regulierte Verteilnetzbetreiber: die Buchhalterische Trennung aller Aktivitäten rund um den liberalisierten Messstellenbetrieb; die Einführung einer durch das BSI vorgegebene Geräte- und Datenkommunikationstechnologie; limitierte Preisobergrenzen für alle gesetzlich verpflichtenden Leistungen rund um den Messstellenbetrieb.

Juliette Roske

JR Business Projects

Ingo Tiede

Smart Metering Solutions

Interdisziplinäre Kollaboration in BIM-Projekten – Ein Einblick in Lehre und Forschung am ICoM

Robin Schönbach
Timo Kaufmann

Bereits beim Institutsumbau vor drei Jahren wurde die BIM-Methode angewendet, mit dem Ziel, das As-Built-Modell auch in der Betriebsphase zu nutzen. Durch die inhaltliche Neustrukturierung wird die BIM-Methode nun agil in die Lehre integriert. In Forschungsprojekten wird die Verknüpfung von BIM mit Nachhaltigkeitsaspekten erforscht; Ergebnisse werden in spezifischen XLAB-Workshops mit Praxispartnern validiert.

Robin Schönbach

Leibniz Universität Hannover

Timo Kaufmann

Leibniz Universität Hannover

Kaffeepause

Ebene 2, 3

Eine bessere Bauplanung mit BIM: Durchstarten dank agiler Methoden der Zusammenarbeit

Arved Weidemüller

In der Softwareentwicklung sind agile Methoden wie Scrum und Kanban bereits Standard; Digitalisierung und agiles Arbeiten gehören untrennbar zusammen. Die Beschäftigung mit agilen Methoden in der Baubranche lohnt sich: Die aktuellen Probleme bei Bauprojekten werden erheblich durch mangelnde Zusammenarbeit verursacht und können mit agilem Mindset und agilen Methoden effektiver adressiert werden als mit BIM allein.

Arved Weidemüller

borisgloger consulting GmbH

6. Stream: Best Practice im PM

Chair: Damla Nalbant

Erprobtes Projektmanagement-Know-how trifft auf innovative Herangehensweise: Die Best Practices, darunter die Produktvorträge unserer Sponsoren, geben aufschlussreiche Einblicke in neue Ansätze und erfolgreiche Projekte.

Wie Sie mit visuellen Werkzeugen agile Frameworks sinnvoll ergänzen

Christian Botta
Daniel Reinold

Agil arbeiten bedeutet nicht den stupiden Einsatz von agilen Frameworks wie Scrum, Kanban und Co. Nein, agil arbeiten bedeutet Transparenz, Offenheit, Mut, Respekt und Commitment. Wir zeigen Ihnen, wie visuelle Tools genau dieses Mindset unterstützen und wie Scrum und Co. bei der Planung, der Rollenklärung oder bei Retrospektiven sinnvoll um visuelle Werkzeuge ergänzt werden können.

Christian Botta

Visual Braindump

Daniel Reinold

Visual Braindump

Integriertes Auftrags- und Rechnungswesen im Projektmanagement

Produktvortrag
aXelerate-Solutions AG

Produktvortrag: Braucht ein Mittelständler für seine Angebots- und Auftragsabwicklung ein schwerfälliges und teures ERP System oder kann dies auch bequem im Rahmen der Projektabwicklung unterstützt werden? Mit dem Angebots- und Rechnungswesen von aXc wird diese Fragestellung im Rahmen eine Live-Demo beantwortet. Erleben Sie den ganzen Lebenszyklus vom Angebot bis zur Ausgangsrechnung über den integrierten Rechnungslauf. Sehen Sie, wie aus einer Projektmanagement-Lösung ein ERP System für Dienstleister wird.

Harald Krines

aXcelerate-Solutions AG

Mittagspause

Ebene 2, 3

Hybrides Projektmanagement: Adaption agiler Methoden für Produktentwicklungs­organisation­en

Produktvortrag
CONTACT Software GmbH

Produktvortrag: Es ist alles andere als einfach, agile Methoden auch in der Entwicklung mechanischer und mechatronischer Produkte mit oftmals weitreichenden Verfahrens- und Compliance-Vorgaben anzuwenden. CONTACT Software als PLM- und Projektmanagement-Anbieter legt seit Jahren den Fokus auf die optimale Verknüpfung beider Welten. Der Beitrag zeigt am Beispiel von CONTACT Project Office, wie sich agile und konventionelle Vorgehensweisen in Engineering-Projekten ergänzen können und praxisgerecht verbinden lassen.

Udo Leischner

CONTACT Software GmbH

Erfolgreiche Projektarbeit­ mit der Microsoft Power Platform

Produktvortrag
KUMAVISION AG

Produktvortrag: Ein wichtiger Schlüssel für erfolgreiche Projektarbeit ist der konsistente Informationsabgleich mit Mitarbeitern und Kunden auf einer einheitlichen Datenbasis. Projektplanung, Aktivitätenverwaltung und Statusübersichten bildet die SharePoint-basierte Projektmanagementlösung von Alight ab. Für die Verwaltung, Abrechnung und Projektcontrolling bietet KUMAVISION die ergänzende Business Software auf Basis Microsoft Dynamics. Power BI, Office365 und andere Produkte der Microsoft Power Platform runden das Angebot ab.

Thomas Strücker

KUMAVISION AG

Kaffeepause

Ebene 2, 3

InLoox – Die Projektmanagement-Software für Outlook, Web und Smartphone: Termintreue in Projekten

Produktvortrag
InLoox GmbH

Produktvortrag: Wie kann eine Software helfen, Projekte termingerecht abzuschließen? Indem sie jedem Mitarbeiter relevante Funktionen an die Hand gibt und Projektdaten jederzeit auf jedem Gerät zugänglich macht. Mit InLoox sind Sie bestens gewappnet, den Projektalltag effizient zu meistern. InLoox unterstützt Sie, Ihre Projekte termingerecht zu gestalten: Planung im Gantt-Diagramm mit Terminarbeit, kritischem Pfad und Schnappschuss sowie Aufgabenmanagement, Kommunikations- und Dokumentenmanagement-Funktionen.

Dr. Andreas Tremel

InLoox GmbH

7. Stream: PM in der öffentlichen Verwaltung

Chair: Prof. Dr. Silke Schönert

Von der Öffentlichen Verwaltung (ÖV) wird zunehmend die flexible Reaktion auf sich ändernde Rahmenbedingungen gefordert. Es werden immer mehr Projekte durchgeführt. Dabei steht die ÖV besonderen Herausforderungen gegenüber, die spezielle Lösungsansätze für die Einführung von Projektmanagement-Strukturen, Durchführung von Projekten oder das Portfoliomanagement erfordern.

PM² – Die offene PM-Methode der EU: Wie bitte? Noch eine PM-Methode? Haben wir nicht schon längst genug?

Ernst Menet

Projektmethoden sind für Projekte, was Beipackzettel für Medikamente sind: immer unverständlicher, nur noch für Spezialisten zugänglich. Die Nebenwirkungen werden immer heftiger, dagegen helfen nur weitere Medikamente – mit noch übleren Wechselwirkungen. Der unbedarfte Patient wird auf die Packungsbeilage verwiesen. Der Blick aufs Wesentliche ist schon lange über den Jordan. Gibt es noch Hoffnung? Hallelu-JA!

Ernst Menet

emmc. Ernst Menet Management Consulting GmbH

Projektmanagement bei der Stadt Nürnberg

André Knabel

Mit einem geplanten Projektmanagementbüro als Steuereinheit stellt die Stadt Nürnberg ihr Projektmanagement neu auf, um die Qualität nachhaltig sicherzustellen. Es wurden Standards definiert, die künftig einen effizienten und effektiven Ablauf von der Anbahnung bis zur Umsetzung der Projekte ermöglichen. Auch eine Toolbox mit agilen Methoden sowie softwaregestütztes Controlling werden zum Einsatz kommen.

André Knabel

Amt für Digitalisierung, IT und Prozessorganisation

Mittagspause

Ebene 2, 3

Der Emscher-Umbau – Eine technische und kommunikative Herausforderung

Norbert Stratemeier

Im Herzen des Ruhrgebiets findet aufgrund des bis 2018 aktiven Steinkohlebergbaus bis heute die Abwasserableitung über große Strecken offen in ausgebauten Gewässern statt. In einem Generationenprojekt führt die Emschergenossenschaft bis 2021 unter Einbeziehung aller Stellen in der Region die Entflechtung von Schmutz- und Reinwasser mit einer komplett neuen wasserwirtschaftlichen Infrastruktur durch.

Norbert Stratemeier

Emschergenossenschaft und Lippeverband

@PMO – Ist das ein PM-Standard? Oder kann das weg?

Felix Scholz

Die Hamburg Port Authority managt die Infrastrukturprojekte des größten Seehafens Deutschlands. Unserewichtigste Kernkompetenz? Das Projektmanagement! Wir zeigen konkrete Schritte, Handlungsfelder undErfolgsfaktoren unseres PMO zur Einführung und Professionalisierung des Projektmanagements unter denRestriktionen der öffentlichen Verwaltung. Mit unserem erfolgreichen Changeprozess hin zu einer flexiblen Projektorganisation waren wir unter den Finalisten des Roland Gutsch Project Management Award 2019.

Felix Scholz

Hamburg Port Authority AöR

 

 

Kaffeepause

Ebene 2, 3

Stakeholdermanagement im öffentlichen Dienst – Projekterfolg durch Beteiligung

Dr. Barbara Held

Kommunikation ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Projektmanagements. Wer Projektbeteiligte adäquat einbezieht, realisiert Projekterfolge. Die Bundesanstalt für den Digitalfunk BOS hat den Stellenwert des gezielten Stakeholdermanagements und der Kommunikationsplanung erkannt. Sie stellt geeignete Mittel und Werkzeuge für die Erarbeitung von Beteiligungs- und Kommunikationsstrategien in Projekten bereit.

Dr. Barbara Held

Bundesanstalt Digitalfunk d. Behörden u. Organisationen m. Sicherheitsaufgaben

8. Stream: Educational Stream – Modern Classics

Chair: Prof. Dr. Frank Habermann

Lernen Sie die Grundlagen des modernen Projektmanagements kennen. Von Project Canvas über Design Thinking bis hin zu LeSS – ob der Vielzahl neuer Tools und agiler (PM-)Methoden kann man leicht den Überblick verlieren. Hier erfahren Sie, welche Methode zu welcher Situation passt.

Selbstorganisation, Chancen, Respekt, Motivation und Unternehmenswandel – Ein anderer Blick auf Scrum und agiles Arbeiten

Andreas Schliep

Viele Einführungen in Scrum erläutern die Methode, erklären aber nicht, warum Scrum und agiles Arbeiten für Unternehmen wichtig sind. Dieser Vortrag beleuchtet Scrum anhand von fünf Stichworten: Selbstorganisation, Chancen, Respekt, Unternehmenswandel und Motivation. Überzeugen Sie sich selbst, warum Scrum funktioniert, wann es nicht funktioniert und entscheiden Sie, ob Sie mehr über Scrum erfahren möchten.

Andreas Schliep

DasScrumTeam AG

Sowohl agile als auch lean – SAFe Basics

Kurt Jäger

In SAFe taucht der Begriff Projekt nicht mehr auf. Das hat eine tiefe Bedeutung: Projektleiter werden ersetzt durch Produkt Owner und Scrum Master. Projekt Budgeting durch ein Lean Budgeting. Produkt-Manager und -Owner bekommen die Verantwortung für ihr Produkt und entscheiden selbst, welche Features dem Kunden am meisten Wert bringen – ein wesentlicher Schritt zur Digitalisierung.

Kurt Jäger

KEGON AG

Mittagspause

Ebene 2, 3
Workshop

Project Canvas – Projekte besser durchdenken und kundenorientiert designen

Prof. Dr. Frank Habermann
Karen Schmidt

Der Project Canvas ist ein visuelles Instrument zur Projektdefinition. Es ist besonders nützlich für heterogene Gruppen, die vor oder während eines Projekts ein gemeinsames Verständnis erlangen wollen – sei es in agilen oder traditionellen Projektszenarien. Die Veranstaltung vermittelt das Wissen aus über fünf Jahren Anwendungserfahrung und hunderten Projekten, die mittels Project Canvas erfolgreich gestaltet wurden.

Prof. Dr. Frank Habermann

Over the Fence, HWR Berlin

Karen Schmidt

Over the Fence, HWR Berlin

Kaffeepause

Ebene 2, 3

DevOps – Bessere Kooperation, schnellere Lieferung, zufriedenere Kunden

Thomas Müller

Von Agilität in der Softwareentwicklung hat mittlerweile jeder gehört. Doch was nutzt es, wenn die Entwicklung laufend neue Releases fertigstellt, der Rest der Anwendungspipeline aber nicht Schritt halten kann? Hier setzt DevOps an: Es geht um Kultur, Prozesse und Automatisierung. Die gesamte Pipeline soll schneller werden. Der Vortragende erklärt die Grundlagen und berichtet von verschiedenen Praxisbeispielen.

Thomas Müller

IBM Hybrid Cloud

9. Stream: Fail like a Startup

Chair: Stefanie Höpfinger

Misserfolge im Projektalltag stigmatisieren oft die Projektbeteiligten. Agile Projekte oder Start-ups vertreten jedoch die Auffassung „fail fast, fail early“ und meinen damit „learn fast, learn early“. Dies setzt jedoch Mut, eine andere Fehlerkultur und einen angepassten Umgang mit Misserfolgen voraus.

Intrapreneurship – Wie aus einem internen Projekt ein erfolgreiches Startup wurde

Thomas Buchegger

Mit Blick auf das Startup pakadoo zeigt der Vortrag, wie aus der einfachen Idee eines Mitarbeiters ein funktionierendes Unternehmen wurde. Thematisch bewegen wir uns im Spannungsfeld zwischen Rückschlägen und Erfolgen, gehen darauf ein, was es bedeutet, hart erkämpfte Ergebnisse zu verwerfen, um neue Wege einzuschlagen und erläutern, mit welchen Herausforderungen agile Organisationseinheiten konfrontiert sind.

Thomas Buchegger

Braincourt Austria GmbH, Mareen Pospiszyl | pakadoo GmbH

Größte Lernerfolge dank scheiternder Experimente

Dr. Miriam Sasse

Organisationales Lernen findet statt, wenn Menschen Bestehendes infrage stellen, neue Dinge ausprobieren und gemeinsam lernen. Teilnehmer können in vier Bereichen experimentieren: Verhalten, Strukturen, Persönlichkeit und Kultur. Es gilt, Prinzipien des guten Experimentierens zu beachten, Hypothesen zu bilden und für nachhaltige Lernerfolge zu sorgen. Die Vortragenden liefern Praxisbeispiele und Umsetzungstipps.

Dr. Miriam Sasse

Arvato CRM Solutions GmbH / Bertelsmann SE & Co. KGaA

Mittagspause

Ebene 2, 3
Workshop

FuckUp Impuls-Workshop

Prof. Ralf Kemmer
Patrick Wagner

Wer keine Fehler macht arbeitet nicht. Aber dürfen wir einfach so bei Aufgaben versagen und es dann weitererzählen? Kehren wir Fehler nicht besser unter den Teppich? Schauen wir gemeinsam unter den Teppich und sprechen darüber, woran wir gescheitert sind und warum das so wichtig war. Das Ziel: Verständnis, Selbsterkenntnis, Aktivierung und interne Patenschaft. Wer bisher keine Fehler machte, darf hier den ersten machen und wegbleiben. #fuckupnightberlin #fehlerkultur #newwork  #winorlearn

Prof. Ralf Kemmer

FuckUp Nights Berlin

Patrick Wagner

FuckUp Nights Berlin

Kaffeepause

Ebene 2, 3

Kurzweilige Geschichten des Scheiterns von lebenslänglichen Existenzgründern

Prof. Dr. Manuela Weller
Michael Leibrecht

Ein Startup-Mindset ist im Zeitalter der Digitalisierung für Mitarbeiter in Unternehmen ebenso wichtig wie für selbstständige Unternehmer. Der erfahrene Unternehmer-Coach Michael Leibrecht und die Startup-Professorin Manuela Weller erzählen kurzweilige und lehrreiche Storys aus dem bewegten Leben „lebenslänglicher Existenzgründer“. Im Dialogformat wird sie seine Geschichten fachlich kommentieren. Am Ende macht der Vortrag Lust etwas zu „machen“ und Scheitern dabei als Chance zu erkennen.

Prof. Dr. Manuela Weller

Technische Hochschule Mittelhessen, Gießen

Michael Leibrecht

machen.de Medien und Marketing GmbH

10. Stream: Interaktivität – PM zum Mitmachen

Chair: Uwe Kopp
Chair: Nancy Eberle

Wie können Projektmanager theoretisches Wissen leicht und wirksam in die Praxis umsetzen? Wie die schwierigste Methode, das komplexeste Tool spielerisch erlernen? Hier erhalten Sie die Antworten! PM-Situationen werden interaktiv erlebbar gemacht, neue Erkenntnisse vermittelt – ob bewährt oder visionär, unkonventionell und überraschend.

Workshop

Pimp Your Sponsor! Qualifizierungsangebote für Projektauftraggeber und LA-Mitglieder

Thomas Hunziker
Christian Rudischer

Dieser Workshop zeigt Qualifikationsangebote für Projektauftraggeber und Lenkungsausschuss-Mitglieder. Es wird sowohl eine realitätsnahe LA-Sitzung nachgespielt als auch  herausgearbeitet, wie Qualifikationsangebote für unterschiedliche Typen von PAG/LA-Mitgliedern aussehen und vermittelt werden können. Im Anschluss erhalten Teilnehmer die von ihnen erarbeiteten Top-Erkenntnisse und Ideen per E-Mail.

Thomas Hunziker

SBB AG Division Personenverkehr

Christian Rudischer

Rudischer Management Consulting e.U

Workshop

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Projektalltag durch Sketchnotes interessant gestalten

Sabina Lammert
Florian Rengsberger

Wir laden Sie zu einem Experiment ein: Sketchnotes als Alternative zu klassischen Meetingprotokollen. Die Vorteile: Das entstandene Bild zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich, fokussiert sich auf das Wesentliche und wir behalten es länger im Gedächtnis. Dieser Workshop führt in die Welt der Sketchnotes ein. Teilnehmer erhalten ein visuelles Vokabular, das sie direkt im Projektalltag anwenden können.

Sabina Lammert

GPM Young Crew - Region München

Florian Rengsberger

GPM Young Crew - Region München

Gaming

Marktplatz für Business-Kurzspiele

Ellen Hermens
Spielemoderatoren

Den Teilnehmern werden verschiedene Spiele für das Projektbusiness nähergebracht. Da Spiele metaphorisch reales Leben abbilden, helfen sie Teams dabei, neue Lösungsansätze zu entwickeln, Erfahrungen erlebbar zu machen, Prozesse und Strukturen zu visualisieren oder das Teamgefüge zu stärken. Alle Spiele können in Trainings, Workshops, Retrospektiven und Projektmeetings genutzt werden.

Ellen Hermens
Spielemoderatoren

Mittagspause

Ebene 2, 3
Workshop

Customer Journey Mapping – Auf Tuchfühlung mit dem Kunden

Thomas Müller

Customer Journey Mapping ist ein Instrument, um die Bedürfnisse und Erlebnisse der Kunden über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts oder einer Dienstleistung so präzise wie möglich zu erfassen. Ergebnisse aus der Customer Journey fließen in die gesamte Organisation ein und bilden unter anderem eine Basis für agile Projekte im Produkt- oder Change Management.

Thomas Müller

Braincourt GmbH

Workshop

Von Fake News zu Fakern – Immer mehr Potemkinsche Dörfer in der Projektkommunikation?

Prof. Dr. Doris Weßels
Kathrin Reinicke

Großprojekte wie die Elbphilharmonie, der Flughafen BER oder auch die Sanierung der Gorch Fock spiegeln eindrucksvoll das Problem wider: Behauptungen, Planungen und Prognosen erweisen sich im Rückblick als „Fake News“, denen wir häufig gerne Glauben schenken wollten. Für eine erfolgreichere Projektarbeit der Zukunft muss die Rolle des „Fakers“ in der Projektkommunikation erforscht und enttabuisiert werden.

Prof. Dr. Doris Weßels

Fachhochschule Kiel

Kathrin Reinicke

KiWi, Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH

Gaming

Marktplatz für Business-Kurzspiele

Ellen Hermens
Spielemoderatoren

Den Teilnehmern werden verschiedene Spiele für das Projektbusiness nähergebracht. Da Spiele metaphorisch reales Leben abbilden, helfen sie Teams dabei, neue Lösungsansätze zu entwickeln, Erfahrungen erlebbar zu machen, Prozesse und Strukturen zu visualisieren oder das Teamgefüge zu stärken. Alle Spiele können in Trainings, Workshops, Retrospektiven und Projektmeetings genutzt werden.

Ellen Hermens
Spielemoderatoren

Kaffeepause

Ebene 2, 3
Gaming

Spiel für Selbstreflexion

Spielemoderatoren

Den Teilnehmern werden verschiedene Spiele für das Projektbusiness nähergebracht. Da Spiele metaphorisch reales Leben abbilden, helfen sie Teams dabei, neue Lösungsansätze zu entwickeln, Erfahrungen erlebbar zu machen, Prozesse und Strukturen zu visualisieren oder das Teamgefüge zu stärken. Alle Spiele können in Trainings, Workshops, Retrospektiven und Projektmeetings genutzt werden.

Spielemoderatoren

Gaming

Marktplatz für Business-Kurzspiele

Ellen Hermens
Spielemoderatoren

Den Teilnehmern werden verschiedene Spiele für das Projektbusiness nähergebracht. Da Spiele metaphorisch reales Leben abbilden, helfen sie Teams dabei, neue Lösungsansätze zu entwickeln, Erfahrungen erlebbar zu machen, Prozesse und Strukturen zu visualisieren oder das Teamgefüge zu stärken. Alle Spiele können in Trainings, Workshops, Retrospektiven und Projektmeetings genutzt werden.

Ellen Hermens
Spielemoderatoren

Gaming

Spiel für Selbstreflexion

Spielemoderatoren

Den Teilnehmern werden verschiedene Spiele für das Projektbusiness nähergebracht. Da Spiele metaphorisch reales Leben abbilden, helfen sie Teams dabei, neue Lösungsansätze zu entwickeln, Erfahrungen erlebbar zu machen, Prozesse und Strukturen zu visualisieren oder das Teamgefüge zu stärken. Alle Spiele können in Trainings, Workshops, Retrospektiven und Projektmeetings genutzt werden.

Spielemoderatoren

Keynote

Die Verantwortung des Journalismus in Zeiten des Populismus

Anja Reschke

Journalistin, Publizistin und TV-Moderatorin

Alternative Fakten, Fake News und Provokationen haben in den vergangenen Jahren Einzug in die öffentlichen Diskussionen gehalten und werden in diesem Zuge auch medial abgebildet. „Die gefährlichste Spaltung für die Gesellschaft ist die zwischen Fake-News und Fakten“, warnt Anja Reschke. In ihrer Keynote verdeutlicht sie, mit welchen Schwierigkeiten seriöse Berichterstattung gerade bei hitzigen Auseinandersetzungen zu kämpfen hat. Sie zeigt hierbei Untiefen auf, die sich aufgrund der Beschleunigung von Berichterstattung und Debatten durch die Sozialen Medien ergeben.

Blaue Stunde

Während der Blauen Stunde ist das NCC Ost in angenehmes Dämmerlicht getaucht. Die Aussteller auf den Ebenen 2 und 3 erwarten Sie an ihren Ständen. Hier erwarten Sie kulinarische, musikalische und künstlerische Genüsse. Der perfekte Start ins Abendprogramm. Die Themen der einzelnen Aussteller werden auf dem PM Forum bekannt gegeben.

Ebene 2, 3

Abendveranstaltung

Die diesjährige Abendveranstaltung wird außergewöhnlich. Nach der Verleihung des Deutschen Studienpreis Projektmanagement 2019, wird der Abend der GPM gewidmet - dem Veranstalter des PM Forum. Lassen Sie sich überraschen.

Moderation: Ralf Schmitt

Ebene 1