Grußwort GPM

Herzlich willkommen zum PM Forum 2017 in Nürnberg

Prof. Dr. Helmut Klausing, Präsident der GPM­ Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. | Prof. Dr. Harald Wehnes, Leiter Programmkomitee PM Forum

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist uns eine große Freude, Ihnen das diesjährige Programm des 34. PM Forums präsentieren zu dürfen. Ebenso erfreulich stimmt uns die anhaltende positive Entwicklung des Kongresses. Wir erwarten in diesem Jahr das erste Mal mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dürfen uns auf rund 70 Vorträge freuen. Damit steht das PM Forum nicht nur sinnbildlich für die dynamische Projektwirtschaft, sondern beansprucht zu Recht seine Position als Europas führender Event für Projektmanagement.

Auch mit seinen zahlreichen PM-Themen bestätigt das PM Forum seine führende Position im Projektmanagement. Wir sind stolz, Ihnen in einem hochkarätigen zweitägigen Rahmen ein umfassendes Bild des „State of the Art“ der Projektwirtschaft präsentieren zu können. Und dieses Bild wird besonders gezeichnet von den Schwerpunktthemen agiles, lean und hybrides Projektmanagement, der Digitalisierung und Industrie 4.0, strategischem Portfoliomanagement sowie – und dieser Trend zeichnet sich immer stärker ab – dem Umgang mit Ungewissheit. Aber auch ganz allgemein interessante Themen stehen wieder auf dem Programm: Erfahren Sie, wie Sie sich mit Schopenhauer in schwierigen Diskussionen durchsetzen können. Oder lernen Sie mit Hilfe der Meeting-Wissenschaften 10 Regeln für effiziente Projektmeetings kennen.

Was erwartet Sie noch in diesem Jahr? Viel Erfahrungsaustausch und größtmögliche Vernetzung innerhalb der PM-Community. Highlights setzen außerdem unsere hochkarätigen Keynote Speaker – mit Themen aus der Welt der Großprojekte, des investigativen Journalismus und der sozialen Technologien.

Haben wir Ihre Neugier geweckt? Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Informationen
und Details zur Veranstaltung.

Herzlich willkommen zum PM Forum 2017 in Nürnberg!

Prof. Dr. Helmut Klausing
Prof. Dr. Harald Wehnes