Call for Papers – PM Forum 2017

Der Call for Papers 2017* ist beendet

Wir haben viele spannende Einreichungen erhalten und machen uns nun gemeinsam mit dem Programmkomitee an die Auswertung und Programmzusammenstellung.
Nachstehend finden Sie einen Überblick der möglichen Programmstreams. Unter Downloads finden Sie neben wichtigen Informationen zum Bewerbungsprozedere auch einen Zeitplan bis wann Sie mit einer Rückmeldung zu Ihrer Bewerbung rechnen können.

Digitalisierung und Industrie 4.0 aus Sicht des Projektmanagements

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind aktuelle Megatrends quer durch alle Branchen und haben entscheidenden Einfluss auf die Veränderung von Wirtschaft und Gesellschaft. Was hat das mit Projektmanagement zu tun? Inwiefern müssen Vorgehensmodelle für die Zukunft angepasst werden? Und eröffnen neuartige Tools und IT-Clouds neue Möglichkeiten oder doch nur neue Risiken?

Willkommen sind smarte Ideen und Beiträge zu:

  • Praxiserfahrungen aus abgeschlossenen oder laufenden Projekten
  • Erfahrungen mit DevOps für schnellere und bessere Ergebnisse
  • Nutzung von Big Data und Datenschutz / -sicherheit im Projekt / Betrieb
  • Cloud & Co.: Welche Tools kommen zum Einsatz?
  • Start-up-Kultur und veränderte Kommunikation
  • Verändertes Anforderungsmanagement und Design Thinking

Multiperspektivisches Projektmanagement

Prozesse und Strukturen, Kultur und Werte, oder die individuelle Geisteshaltung und Motivation können zusätzliche Herausforderungen sein. Um diesen nachhaltig zu begegnen, müssen verschiedene Perspektiven intelligent verbunden werden. Wie könnten Modelle, Konzepte und Methoden für eine solche Integration aussehen? Und wie sehen Projekte aus, die damit bereits Erfahrungen gesammelt haben?

Gesucht werden Best Practices und Lessons Learned Beispiele zu:

  • Herangehensweisen und Führungskonzepten, die verschiedene Perspektiven verbinden
  • Voraussetzungen, die für eine erfolgreiche Integration von Perspektiven gegeben sein müssen
  • Schaffung eines günstigen Umfeldes für multiperspektivisches Projektmanagement

PM-Trends – Antworten auf die Herausforderungen von morgen

Projekte sind Antworten auf Veränderungen. Keiner weiß zu Beginn, ob das Projektergebnis in der Zukunft sein Ziel erfüllen wird. PM-Trends entstehen aus diesen Unsicherheiten und helfen, Veränderungen besser zu managen, bis daraus ein Mega-Trend entsteht. Gesucht werden große und kleine Antworten auf die PMHerausforderungen der Zeit. Was gehört zusammen, was muss getrennt betrachtet werden, um den Projekterfolg zu gestalten?

Inspirieren Sie uns mit Ihren Beiträgen zu:

  • Trends und schwachen Signalen aus der Zukunft
  • Methoden, Tools, Verfahren und Best Practices
  • Überlebenstricks des Projekt-, Programm- und Portfolio- Managements
  • Vision von PM in den nächsten 10-100 Jahren
  • Was braucht PM heute dringend?

Requirements- und Stakeholdermanagement

Sorgfältiges Requirementsmanagement ist eine unabdingbare Voraussetzung für erfolgreiche Projekte. Umgekehrt scheitern Vorhaben oft aufgrund von unzureichendem Anforderungsmanagement. Die Anforderungen kommen von den identifizierten Stakeholdern. Aus der engen Verknüpfung von Stakeholder- und Requirementsmanagement ergibt sich die Herausforderung einer guten Kommunikation. Darüber hinaus stehen die Anforderungen der verschiedenen Projektinteressenten häufig im Zielkonflikt miteinander.

Willkommen sind Beiträge zu:

  • erfolgreichem Requirements- und Stakeholdermanagement
  • neuen methodischen Ansätzen wie etwa "deep democracy"
  • Umgang mit den Zielen "hinter den Zielen"
  • Design Thinking

Nachhaltigkeit in Projekten und im Projektmanagement

Bedürfnisse der Gegenwart erfüllen, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können: Im Geschäftsleben wird die Berücksichtigung von Aspekten einer nachhaltigen Entwicklung immer wichtiger. Die Beiträge in diesem Stream sollen die aktuellen Herausforderungen und Lösungen zur Nachhaltigkeit in Projekten und im Projektmanagement anhand konkreter Beispiele verdeutlichen.

Wir freuen uns beispielsweise auf Beiträge:

  • aus der Baubranche mit Zertifizierungssystemen LEED und DGNB
  • der Abfallvermeidung mittels Cradle to Cradle
  • mit gesamtheitlichen Ansätzen, wie DevOps
  • zu neuen Fertigungstechniken, wie 3D-Druck on demand oder zur Projektfinanzierungen nach DJSI
  • über Management for Stakeholders zur Kunden-, Mitarbeiter- und Lieferantenbindung

Changemanagement: Mit Veränderungen in Projekten neue Wege gehen

Dass Change-Projekte nicht allein durch professionelles Projektmanagement erfolgreich gemeistert werden können, wissen wir. Es bedarf viel Sensibilität mit allen Stakeholdern. Change kann aber auch ein Umdenken im Vorgehen von Projekten bedeuten. Der Erfolg eines Projektes ist somit immer einer Veränderung unterworfen, und sei es nur im Denken und Handeln des Projektteams.

Wir suchen Projektleiter und Projekte,

  • die es schaffen, Widerstände zu überwinden und zu einer Umsetzung gelangen
  • die aus ihrem Erfahrungsschatz berichten und Impulse setzen
  • die aus normalen „Mustern“ der Projektsteuerung bewusst (oder unbewusst) ausbrechen

Agiles / Lean PM: Projekte sinnvoll verschlanken und auf den Kunden ausrichten

Agiles PM und Lean PM verfolgen ähnliche Ziele. Beide wollen Projekte stärker auf den Kunden ausrichten und nicht-wertschöpfende Tätigkeiten in Projekten vermeiden. Das ist aufgrund von Ressourcenknappheit auch dringend notwendig. Nach mehreren in Theorie und Praxis ist Zeit für eine Zwischenbilanz und
einen Ausblick. Wo stehen wir mit der Verschlankung des PM und wie geht es in den nächsten Jahren weiter?

Gesucht werden Beiträge zu den Fragestellungen:

  • Wie lassen sich klassisches PM, agiles PM und Lean PM verbinden und abgrenzen?
  • Welche Methoden sind nicht oder nur bedingt wertschöpfend?
  • Welche haben sich bewährt?
  • Wie lassen sich agile Methoden auch außerhalb von Software Projekten anwenden?
  • Wie lassen sich Lean Prinzipien in der Praxis anwenden?
  • Wie führt, motiviert und kommuniziert es sich in verschlankten Projekten?

Ressourcenmanagement als Chance

Das Problem knapper Ressourcen besteht heute in nahezu allen Organisationen. Auch wichtigste Initiativen geraten immer wieder in Schieflagen, wenn zentrale Teilnehmer nicht verfügbar sind. Immer
mehr wird deswegen Ressourcenmanagement als Schlüssel zur Fokussierung auf die wichtigen strategischen Themen entdeckt. Wie entscheidet man, an welchen Initiativen vorhandene Ressourcen
arbeiten sollten? Wie erfolgen Staffing, Abwägung und Abbruch?

Gesucht werden Vorträge zu Priorisierung, Staffing und insbesondere Beiträge zu:

  • der Auswahl an Initiativen anhand der Verfügbarkeit von Ressourcen
  • dem Ressourcenmanagement als ein wichtiger Teil des Projektportfoliomanagements
  • den Erfahrungen mit Prozessen und Vorgehensweisen
  • der Einführung ressourcenorientierter Projektauswahl

Umgang mit Ungewissheit in Projekten – Herausforderungen und neue Wege

Lassen sich Planungsabweichungen oder Misserfolge einfach auf unzureichendes Projektmanagement zurückführen oder mit dem Einsatz weiterer Tools vermeiden? Der Faktor Ungewissheit rückt im
Projektgeschäft immer weiter in den Vordergrund: Durch unerwartete Ereignisse stößt das Projektmanagement an die Grenzen der Planbarkeit und auch des herkömmlichen Risikomanagements. Es wird Zeit, sich der Herausforderung zu stellen und einen neuen Blick auf den Umgang mit Ungewissheiten in Projekten zu werfen.

Gesucht werden Beiträge, die

  • praktische Erfahrungen für den Umgang mit Ungewissheit in Projekten vorstellen
  • Methoden und Ansätze sowie ökonomische Aspekte beleuchten
  • Antworten liefern zu Fragestellungen wie z. B. "Wie kann der Umgang mit Ungewissheit im Projekt zur Normalität werden?"

Wegweisende Projekte aus Industrie und Wirtschaft

Wegweisende Projekte bekommen in der Öffentlichkeit oftmals nur dann Aufmerksamkeit, wenn etwas schief läuft. Doch stimmt dieses Bild? Spektakuläre Großprojekte, wie der Gotthardtunnel, beweisen,
wie erfolgreich Projekte mit Projektmanagement sein können. Neben diesen medienpräsenten Projekten gibt es in vielen anderen Industrie- und Wirtschaftszweigen Beispiele, die auf ausgezeichnete Leistungen im Projektmanagement schließen lassen.

Wir freuen uns auf Beiträge zu Erfahrungen und Einsichten, die

  • für das Projektmanagement wegweisende Projekte vorstellen
  • Erfolgsfaktoren und Strategien des Gelingens präsentieren
  • Ansätze und neue Wege für Projektleiter aufzeigen
  • Impulse für erfolgreiches Projektmanagement in einzelnen Branchen oder ausgewählten Bereichen des Projektmanagements liefern
  • Beispiele für erfolgreich angewandtes Projektmanagement darstellen
  • Einzig- / Neuartiges durch Projektmanagement entwickelt haben

Vielfalt macht erfolgreiche Projekte

Begriffe wie Diversity Management und interkulturelle Zusammenarbeit prägen die Diskussion schon seit einigen Jahren. Doch wie sieht es in der Projektlandschaft aus? Sind Projekte "bunter" geworden? Inwiefern veränderte sich die Projektkultur, und sind daraus auch ökonomische Ergebnisse ableitbar? Im Projektgeschäft gibt es zahlreiche Beispiele für gelungene Vielfalt und erfolgreiche interkulturelle Zusammenarbeit. Eine der größten Herausforderungen des Projektmanagers ist es, mit Vielfalt professionell umzugehen.

Wir freuen uns über Beiträge zu Diversity und interkultureller Zusammenarbeit, die

  • unterschiedliche Herangehensweisen beleuchten
  • Wege für gemeinsames Arbeiten trotz oder gerade wegen vielfältiger Unterschiede aufzeigen
  • praktische Beispiele für erfolgreiche Vielfalt in Projekten vorstellen

Interaktivität: Erlebbares Projektmanagement

Interaktive Methoden haben nicht nur in die Wissensvermittlung, der Gestaltung von Konferenzen und Workshops Einzug gehalten, sondern etablierten sich auch als selbstverständliche Bestandteile
der Projektarbeit. In den Fokus des interaktiven Streams rücken in diesem Jahr besonders Themen rund um Design Thinking und Aufstellungen.

Gesucht werden Formate und Workshops, die

  • interaktive Methoden zum Thema Design Thinking oder Aufstellungen vorstellen
  • Methoden nutzen, die die Kreativität anregen
  • auf neuen Wegen über Erfahrungen und Wirkungsweisen interaktiver Workshopgestaltung im Projektgeschäft berichten
  • ein Live-Erlebnis zum Thema Interaktivität im Projektkontext bieten

Erfolgreiche Strategieumsetzung durch strategisches Projektportfoliomanagement

Eine schnelle und nachhaltige Strategieumsetzung ist essentiell. Das Projektportfoliomanagement hilft, Ideen und strategische Initiativen zu identifizieren und zu priorisieren. Effektives Monitoring
und effizientes Reporting schaffen die erforderliche Transparenz und machen die Zusammenarbeit zwischen Top-Management und Projektmanagement erst möglich.

Wir suchen richtungsgebende Antworten auf Fragen wie:

  • Wie wird ein Business Case für die strategischen Initiativen erstellt und fortgeschrieben?
  • Wie sollte ein strategisches Projektcontrolling gestaltet sein?
  • Wie sieht ein agiles Projektportfoliomanagement aus?
  • Wie werden aus den strategischen Unternehmenszielen die "richtigen" Projekte und Programme abgeleitet?

Hybrides Projektmanagement – Das Beste zweier Welten

Unternehmen kombinieren Elemente des agilen und des klassischen Projektmanagements zu hybriden Ansätzen. Sie folgen damit keinem Lehrbuch, sondern passen ihr Projektmanagement den Anforderungen ihres Umfeldes an. Wie sehen hybride Ansätze in der Praxis aus? Welche Erfahrungen gibt es und erfüllen sie die in sie gesetzten Erwartungen?

Wir freuen uns über spannende Beiträge zu den Fragen:

  • Was sind die Charakteristika eines hybriden Ansatzes?
  • Wie kam es zur Entscheidung für diesen Ansatz?
  • Welche Probleme löste der Ansatz?
  • Welche Herausforderungen stellen sich bei hybriden Ansätzen?
  • Welche Erkenntnisse können bisher aus der Anwendung gewonnen werden?

KONTAKT UND INFORMATIONEN

Nina Stabe
Telefon: 0049 621 4106 367

m:con - mannheim:congress GmbH
Rosengartenplatz 2
68161 Mannheim
www.mcon-mannheim.de

*Eine Garantie, dass der von Ihnen eingereichte Beitrag angenommen wird, können wir Ihnen nicht geben. Mit der Einreichung bzw. der Annahme Ihres Beitrages durch das Programmkomitee stimmen Sie der Veröffentlichung Ihres Vortrages durch die GPM zu (Druck, Website, Newsletter, Webcast, etc.). Alle Foliensätze durchlaufen nach der Abgabe zur Qualitätssicherung ein Freigabeverfahren durch die Streamverantwortlichen. Vorträge, die nicht dem Qualitätsstandard entsprechen, können nachgebessert werden. Vorträge, zu denen keine rechtzeitige Nachbesserung erfolgt, können ggfs. nachträglich aus dem Konferenzprogramm entfernt werden. Kleine redaktionelle Änderungen behalten wir uns vor.